Bitcoin für Jedermann: Coinbase Anleitung und Review

Coinbase Header

Mit Coinbase kann jeder Bitcoins kaufen, auch ohne jegliche technischen Vorkenntnisse. Wie das genau funktioniert, ob Coinbase sicher ist und was du sonst noch alles beachten musst erfährst du hier.

 

Was ist Coinbase?

Die Webseite Coinbase ist eine Plattform, auf welcher man ganz einfach Bitcoins und andere Kryptowährungen kaufen kann. Von diesen Seiten gibt es allerdings sehr viele, doch Coinbase sticht etwas heraus.

Coinbase wurde schon 2012 gegründet und ist somit eine der ältesten Plattformen welche noch aktiv sind. Die Plattform ist ausserdem komplett lizenziert und reguliert und hat sehr namhafte Investoren wie den New York Stock Exchange.

Auch bietet Coinbase sehr übersichtliche Apps für Android und iOS an, mit welchen ihr immer den vollen überblick über ihr Kryptoportfolio habt.

 

Unterstützte Kryptowährungen

Coinbase unterstützt nicht nur Bitcoin, man kann auch noch eine ganze Reihe andere Kryptowährungen kaufen und zwar folgende:

Coinbase handelbare Währungen
Diese 20 Kryptowährungen kann man handeln. Stand 04/2020. (Bild: www.coinbase.com)
 

Unterstützte Zahlungsmethoden

Mit folgenden Zahlungsmethoden könnt ihr Kryptowährungen kaufen und verkaufen:

Coinbase Zahlungsmethoden
Alle zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden. Stand 04/2020 (Bild: www.coinbase.com)
 

Gebühren

Ganz kostenlos ist das Handeln natürlich nicht. Die Gebühren sind etwas kompliziert, ich werde sie aber versuchen so übersichtlich wie möglich darzustellen.

Alle Angaben beziehen sich auf Europa. In anderen Teilen der Welt fallen eventuell andere Gebühren an. Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit der Zahlen. (Stand 04/2020)


Geld einzahlen/auszahlen

Einzahlung via SEPA ÜberweisungKostenlos
Auszahlung via SEPA Überweisung€0,15
Auszahlung via PayPalKostenlos

Kryptowährungen kaufen/verkaufen

Beim Kauf und Verkauf von Kryptowährungen gibt es gleich mehrere Gebühren. Als erstes wird eine Kursdifferenz von +/-0,5% zwischen Kaufs – und Verkaufspreis verrechnet. Dazu kommt noch entweder eine Pauschalgebühr oder eine variable Gebühr.

Pauschalgebühren

Transaktion ist zwischen $0 und $10€0,99
Transaktion ist zwischen $10 und $25€1,49
Transaktion ist zwischen $25 und $50€1,99
Transaktion ist zwischen $50 und $200€2,99

Variable Gebühren

Standard Kauf/Verkauf1,49%
Sofortkauf mit Kreditkarte3,99%

Es wird immer nur die grössere der zwei Gebühren berechnet, zum Beispiel so:

Du willst Bitcoins im Wert von $100 kaufen. Wenn du dafür deine im Voraus eingezahlten Euros benutzt, wird dir die Pauschalgebühr von €2,99 verrechnet, da die variable Gebühr nur $1,49 (1,49% von $100) beträgt. Kaufst du die Bitcoins im Wert von $100 allerdings mit der Kreditkarte (z. B. der von Revolut oder N26), wird dir die variable Gebühr von $3,99 verrechnet, da die Pauschalgebühr nur €2,99 beträgt.

Kryptowährungen umtauschen

Wenn du zum Beispiel Bitcoins verkaufen, dafür aber Ethereum kaufen willst, musst du nicht zwei Transaktionen machen. Du kannst auf Coinbase einfach eine Kryptowährung in eine andere umtauschen.

Dafür verrechnet sie eine Kursdifferenz von +/-2%, allerdings keine anderen Kosten.

 

Limiten

Bei Coinbase kannst du verschieden Limiten haben, je nachdem was du alles Verifiziert hast.

Stufe 1

Wenn du ein Konto eröffnest, musst du als erstes deine Telefonnummer verifizieren und ein Ausweisdokument hochladen.

Auf dieser Stufe kannst du Kryptowährungen empfangen und senden, per Kreditkarte Kryptowährung im Wert von maximal €750 pro Woche kaufen und per PayPal maximal €20’000 pro Tag abheben.

Stufe 2

Du hast die Möglichkeit, deine persönlichen Daten zu verifizieren, indem du eine SEPA Überweisung auf dein Coinbase Konto tätigst, von einem Konto mit dem gleichen Namen und Adresse wie in Coinbase angegeben.

Wenn du das getan hast, kannst du unlimitiert kaufen und verkaufen und Geld per Überweisung einzahlen und abheben.

 

Coinbase Konto eröffnen

Innerhalb weniger Minuten kann Jede und Jeder ein Konto eröffnen und anfangen Kryptowährungen zu kaufen.

Voraussetzung zur Eröffnung eines Accounts

Da gibt es nicht viele. Du musst lediglich mindestens 18 Jahre alt und im Besitz eines gültiges Ausweisdokuments und für die Verifizierung sein.

Die Anmeldung selber ist sehr einfach. Der unten stehende Link führt dich direkt zum Anmeldeprozess. Anschliessend musst du noch deine Telefonnummer sowie deinen Ausweis verifizieren.

 

Was Coinbase sonst noch zu bieten hat

Bis jetzt habe ich einfach die Grundfunktionen erklärt. Die Plattform hat aber noch einiges mehr zu bieten als nur das.

Coinbase Pro

Vorne weg: Coinbase Pro ist auch kostenlos, auch wenn es „Pro“ heisst…

Coinbase Pro erreicht man über pro.coinbase.com. Dies ist eine eigene Plattform um professionell mit Kryptowährungen zu handeln.

Wenn du einfach nur etwas Bitcoins kaufen willst, brauchst du Coinbase Pro also eigentlich nicht. Deshalb werde ich in diesem Beitrag nicht näher darauf eingehen, allerdings wird in kürze ein eigener Beitrag dazu erscheinen.

Coinbase Wallet App

Wenn du die Coinbase App heruntergeladen habt, ist dir vielleicht schon aufgefallen, das es noch eine zweite App gibt, welche sich „Coinbase Wallet“ nennt.

Der Unterschied ist der: Beim normalen Konto bist du eigentlich nicht wirklich im Besitz der Bitcoins, so wie du auch nicht wirklich im Besitz des Geldes auf deinem Bankkonto bist. Es wird dir einfach versichert, das du deine Bitcoins jederzeit verkaufen oder versenden kannst.

Bei der Wallet App bist du vollkommen im Besitz der Bitcoins. Das ist also wie wenn du dein Geld unter der Matratze anstatt auf einem Bankkonto aufbewahrst. Und da du ja sowieso keine Zinsen darauf bekommst, egal wo du die Bitcoins aufbewahrst, gibt es eigentlich keinen Grund sie nicht in deine private Wallte zu transferieren.

Meine persönliche Empfehlung ist also, die Plattform nur zum kaufen und verkaufen zu benutzen und die Bitcoins in deine eigene Wallet zu überweisen wenn du sie längerfristig aufbewahren willst.

 

Kritik

Kundensupport

Wie bei vielen vollkommen digitalen Angeboten wie diesem lässt der Kundensupport auch hier stark zu wünschen übrig. Man erreicht eigentlich nie einen Menschen und wird immer nur mit Textbausteinen abserviert. Eine Telefonnummer gibt es auch nicht.

Das Hilfecenter ist zwar sehr ausführlich, aber nur auf englisch.

Hohe Gebühren

Für die Reputation und Bequemlichkeit zahlt man aber auch einen Aufpreis. Die Plattform ist zwar sehr gut, zuverlässig, reguliert und renomiert, allerdings sind die Gebühren auch deutlich höher als bei der Konkurrenz. Einen vollständigen Vergleich der grössten Kryptowährung Handelsplattformen wird demnächst veröffentlicht.

 

Ist Coinbase sicher?

Kurz und bündig: Ja.

Auch wenn dein Account z. B. wegen verdächtigen Aktivitäten geschlossen wird, bekommst du dein Geld wieder zurück.

 

Fazit

Die Plattform ist sehr einfach zu verstehen und zu bedienen, was sie ideal für Leute macht, welche das erste mal Kryptowährungen kaufen wollen.

Dein Geld ist zudem auch sicher, da Coinbase voll lizenziert und staatlich überwacht wird. Somit ist die Chance sehr klein das du eines Tages aufwachst und deine Bitcoins einfach verschwunden sind.

Wenn du aber planst, die Kryptowährungen längerfristig zu lagern, empfehle ich dir aber trotzdem sie in eine eigene Wallet zu überweisen. Je nach Menge loht es sich dann sogar, in eine Hardware Wallet zu investieren.

Coinbase Header
Previous Post

No more post

Coinbase Header
Next Post

No more post